Dashboard A Requiem for Souls - A whimsical adventure

Version 0.26.0

Bulk permissions edit & copy to my campaign.

Hallo lieber Leser und herzlich willkommen in den Hallen meines Buches,

dies hier ist mein Reich und ich halte in diesem die Abenteuer und Erlebnisse von mir und all jenen fest, die ich irgendwo als interessant oder zumindest milde erwähnenswert empfinde. Solltest du ein schwaches Herz haben oder gar zu einfach zu beleidigen sein, so kehre am besten jetzt um. Lege das Buch dorthin zurück wo du es gefunden hast und empfehle es deinen Freunden weiter, aber erwarte nicht, dass ich in irgendeiner Form Rücksicht auf deine Befindlichkeiten nehmen werde, nur weil du deine Grenzen nicht so recht kennst.

Solltest du jedoch den Magen dafür haben und dich mit uns auf diese magischen Abenteuer begeben, so verspreche ich dir, dass du die Geschichte einer Lebenszeit erleben wirst, da ich live mittendrin anstatt nur mittendrin war, könntest du da so garnicht in besseren Händen als den meinen sein. Also lass dich entführen in eine Odyssee der Magie und des Abenteuers, einer Prosa der Intrige und des Herzschmerzes, einem Werke so voller hoher Mächte und unglaublicher Abenteurer, dass selbst die Götter dabei den Atem anhielten.

Und hier haben wir meine wunderbare Person, der frische Windhauch, der einen nach einer durchzechten Nacht erfrischt, das Gefühl des Mondscheins auf dem nackten Rücken, das magische Kribbeln vor dem Wirken eines Zaubers, das bin ich, oder zumindest die Essenz von mir.

Ich bin in solchen Selbstbeschreibungsdingern echt nicht gut, deswegen werde ich diese Sektion hier vermutlich ein paar dutzend Mal umarbeiten.... oh well!

Achja, mein Geburtstag ist der 24.Pharast, nur falls das irgendwo oder irgendwann mal Relevanz haben sollte.... so für den verdammten Dieb, der hier grade die Nase in mein Journal steckt!

 

Nennenswerte Persönlichkeiten:
- Alias Pseudomnya aka Ithilion aka Ali als Elf der Leute kennt
- Astrid Shelnite als Person mit Kopfgeld, bzw. Walter
- Chumaqa Chekek als erwiesenermaßen böser Vogel
- Tres als Herstellerin unsichtbarer Tinte
- Ioma Lavine als jemand, der dabei war
- Fammia Nedion als noch jemand, der dabei war
- Alexey als Person, die ne Menge Zeug besorgen und verkaufen kann
- Golarog als Kulisse
- Karmund Lightningtamer als temporäre Macht hinter dem Thron
- Lady Sara Pendragon als guter Cop
- Lady Sera Pendragon als böser Cop
- Leroy Leslie Lemston als famoser Chefkoch
- Maggie Rock als Kulisse von Golarog
- Sir Arthur Edward van D'arc als der Typ ohne klare Agenda
- Tysona Inkubar als genau das was man von der Familie erwartet
- Zedric Avengarde XVII. als kranker König
- Lost als großartiger Stubentiger
- Yours truly als Fälscherin magischer Pässe

Relevante Locations:
- Tyrus
- Drunk Dragon
- Königlicher Palast Kalidors

So bevor es dann wohl bald für uns losgeht, ab ins nächste bezahlte Abenteuer, die nächste Queste, die uns vielleicht umbringt, die nächste Unternehmung für die sie niemand anderen haben... war das zu viel? Naja auf jeden, will ich mir kurz meine Gedanken ordnen, bevor ich da ggf. bald erstmal nicht mehr die Zeit dafür haben werde.

  • Am Abend trafen wir in der Taverne auf Astrid und Alexey
  • Alexey scheint hierbei gendertechnisch unentschieden zu sein und ist eine Kontaktperson von Ali
  • Nachdem wir Ali etwas schlechtgeredet haben, eröffnet uns Astrid, dass ein Kopfgeld von 1000gp auf sie ausgesetzt sind
  • Dazu sind unsere beiden Elfendamen unbekannt ausgegangen, was mir spätestens ab dem Zeitpunkt, als berichtet wird, dass hier Urgathoaanbeter in der Stadt sind, die angeblich Almosen verteilen, doppelt nicht schmeckt
  • Es kommt also der Gedanke auf das Geld von Astrid abzubezahlen, woraufhin sie nur erwidert, dass ihr Dad dann nur noch schlimmere Leute schickt wie ihre Tante Elsa
  • Wir ergehen uns also etwas in unsere Backstories, angefangen bei Astrid:
    • Shelyn ist die Göttin der Kunst und der Schwertkunst
    • Ihr Vorfahre, Ururururdingsagroßvater Aslan Shelnite lebte im Wald und trainierte dort alleine dauerhaft den Schwertkampf
    • Er war sehr künstlerisch und lockte mit seiner Perfektion angeblich Shelyn selbst an, die ihn dafür lobte
    • Dazu solle sie ihm ein Schwert geschenkt haben, welches seitdem die Familie Shelnite mit Glück segnen solle (unter dem Segen der Shelyn)
    • Viele Jahre lief dort alles "normal", bis Tyran Shelnite irgendwann Orkblut in die Familie brachte
    • Der Opa von Astrid (Ghoran) war damit ein ziemlich halborkischer Arsch, zugleich aber ein genialer Schwertkämpfer, auch genannt Ghoran der Wahnsinnige
    • Dabei hatte Ghoran sich in Duellen immer an alle Regeln gehalten, er tötete die Leute halt außerhalb von Duellen und hatte dadurch auch all seine Cousins auf dem Gewissen
    • Dazu hatte er eingeführt, dass jeder im Alter von 16 Jahren einmal gegen jeden kämpfen muss
    • Der endgültige Gewinner wird das nächste Familienoberhaupt
    • Sterben bei dem Ritual ist eine Schande für die Familie
    • Ihre Tante Elsa hat sich hierbei von der Familie abgesetzt, während Astrids Dad, Thoran, das Familienoberhaupt ist
    • In der aktuellen Generation ist hierbei der Wettstreit zwischen Astrid und ihrem Cousin Nathan
    • Sie selbst hält nichts von der Schwertkunst, Betonung auf Kunst, ihrer Familie, weshalb sie anders kämpft
    • Und ihr Dad will sie zurück, daher das Kopfgeld
  • Dann tauchten wir kurz in die Familiengeschichte von Tres ein:
    • Ihre Eltern sind hohe Tiere in der Armee
    • Dort hatte sie auch schonmal was über den Namen Shelnite gehört
    • Eltern sind in Agladarn
    • Astrids Tante Elsa hatte recht viel in Sachen Armee zu tun
    • Tres hatte es nicht so mit der Armee
    • Wollte Magie lernen, hatte aber kein Talent dafür
    • Ihre Eltern halten nichts von Söldnern, also dem was wir aktuell machen
  • Dann kamen wir noch kurz zu mir:
    • Ich habe mein Leben mit meinen Eltern reisend verbracht, welche Spielleite waren und vermutlich immernoch sind
    • Dabei habe ich allerlei Lieder und Kunststücke gelernt und den Adel alle Nase lang um etwas Geld erleichtert
    • Irgendwann suchte ich dann meinen eigenen Weg, im Speziellen zur Magie
  • Joa und schließlich kamen dann auch Ali und Chumaqa an, welche scheinbar im Bordell gewesen waren
  • Hierbei gibts ein wenig betrunkenes Geschäcker zwischen Ali und Alexey
  • Schließlich kommt das Thema dann auf die Pässe und spielt sich etwa wie folgt ab:
    • Ein nahezu echter Pass kostet rund 1000gp
    • Es gibt Verhandlungen zu der Preissache
    • Wir gehen ins Hinterzimmer
    • Wir zahlen 300gp zum Ausleihen von Alexeys Pass
    • Chumaqa fälscht den Pass
    • Tres entwickelt eine Tinte zum Fälschen, während ich den magischen Part der Fälschung übernehme
    • Damit basteln wir magische Fälschungen für rund 310gp das Stück
  • Dazu kriegen wir über den Palast folgende Infos:
    • Der König ist komisch, nett und prinzipiell gut, lediglich ein Peacock, der sich gerne präsentiert ohne dabei allzu arrogant zu sein, seit einer Woche ist er wieder etwas aktiver
    • Im Palast gibt es zwei Paladine, die das Militär übernommen haben
      • Lady Sera, Paladin der Iomedae, sehr streng und mit Stock im Arsch, nicht aktiv böse, aber auch alles andere als nett
      • Lady Sara, Paladin der Sarenrae
    • Dazu gebe es dort noch Golarog und Maggie Rock, sowie den Hofmagier Karmund Lightningtamer
    • Abgesehen davon worden dort noch zwei andere Paladine einberufen:
      • Sir Van D'arc, Paladin der Urgathoa und Lady Jormey, Paladin der Pharasma
    • Hierbei kontrollieren die beiden Paladindamen die Stadtwache und führen die Taktik
  • Naja auf jeden Fall besorge ich mir damit noch ein paar magische Materialien über Alexey um ein paar Sleeves of Many Garments herzustellen
  • Dann gehts für Astrid und mich los meinen Kontaktmann am Hafen nicht einsam und alleine rumstehen zu lassen
  • Der Herr am Hafen eröffnet uns, dass er etwas über eine Maid im Palast weiß, etwas über Golarog, über den König und eine der Paladindamen, dabei will er rund 200gp pro Information haben
  • Die Aussage, dass ich im Namen meines Meisters handle und es zuerst mit diesem besprechen muss, nimmt er mir hierbei nicht so ganz ab
  • Auf jeden Fall ging der Tag dann damit so zu Ende

  • Am nächsten Morgen gibts klassisch Frühstück in welches Alexey mit unserem Zeug reinplatzt
  • Dabei eröffnen Ali und Chumaqa uns, dass sie Remus gefunden hatten in der Stadt
  • Er sei vor ihnen weggerannt und habe gesagt es sei noch nicht an der Zeit, erst nach dem Fall des Königs
  • Deborah bestätigt das Leben von Remus, er zahle schließlich Tetas Rechnungen
  • Dazu kommt Teta dann auch rüber und erzählt, dass sie vergeblich mit ihm in Verbindung treten wollte, bevor sie uns dann erzählt wie sie überhaupt hierher gekommen war:
    • Sie war im bewusstlos im Boot
    • Dann ist sie an der Küste aufgewacht zusammen mit unseren Zellengenossen und Mitausbrechern
    • Als sie herumlagen hatte sie jemand geheilt, sogar ihr Bein
    • Beim Aufwachen hatten sie dann eine riesige Schildkröte gesehen mit welcher der Halbork vergeblich zu kommunizieren versuchte
    • Sie kamen nicht gut miteinander aus und teilten sich auf
    • Angekommen waren sie nahe Attica
    • Der Halbling ist auf nach Portica und dann gen Valencia
    • Die Katzendame ist auf nach Ravenna gegangen
    • Die Barbarin und der Halbork sind mit ihr nach Tyrus, die beiden sind dann jedoch weiter nach Accra
    • Sie sollte sich auf der Insel beweisen um Tetakay zu werden
    • Jetzt weiß sie nicht wohin mit sich
  • Naja auf jeden Fall ist der Rest des Tages recht uninteressant, ich crafte effektiv vor mich hin und mache die Pässe alle fertig, sowie meine pinken Sleeves of Many Garments, welche ich dann erstmal Astrid ausleihe, damit diese sich besser als Walter tarnen kann
  • Damit geht dann auch der Tag zu Ende

  • Am nächsten Tag sind dann weder Teta noch Remus da
  • Wir frühstücken also erstmal in Ruhe, bevor es ab in den Ring des Geldes geht (die Fälschungen gehen durch <3)
  • Der Ring sieht in der Tat nach gut Geld aus mit Marmorboden, weiten Plätzen und ner Menge Leben deren Tagesunterhalt eine normale Familie für ein Jahr über die Runden bringen könnte
  • Beim Palast ist die Kontrolle dann schon etwas strenger und auch die Nachricht wird streng kontrolliert bevor wir schließlich durch dürfen
  • Im Thronsaal eröffnet uns Fammia dann, dass sie zu Golarog wolle
  • Im Thronsaal selbst sehen wir erstmal:
    • Auf dem Thron den König
    • Daneben Magister Karmund
    • Auf der zweiten Stufe Lady Sara und Lady Sera Pendragon
    • Auf der dritten Stufe: Sir Arthur und Lady Nisha Jormay
  • Anstatt zu warten wie gesittete Gäste stellt Ali und erstmal alle direkt und forsch vor, was kurz das Interesse des Königs auf sich zieht
  • Indes giften sich Sir Arthur und Lady Jormay an, beide wollen helfen, aber nicht zusammen
  • Lady Sara fragt uns was in der Nachricht stehe, wir wissen natürlich nichts
  • Sie nimmt also die Nachricht und verkündet "Lord Ferraros Siegel, ungebrochen!"
  • Laut den Neuigkeiten in der Nachricht ist Lamashtu in den Krieg verwickelt
  • Sir Arthur zweifelt es an und fragt nach Beweisen
  • Wir präsentieren die magisch wieder zusammengefügte Statue
  • Daraufhin eröffnet Sir Arthur, dass die Lady Urgathoa das Land unterstützen werde, woraufhin der Paladin der Pharasma stinkig geht
  • Als dann auch der König gehen will hält Lady Sara ihn kurz mit der Frage auf, ob sie jetzt frei verfügen dürfe, woraufhin er die Verantwortung an Karmund abgibt
  • Die wichtigen Leute stellen sich uns also vor
  • Dazu hat Karmund einen Test für uns, er dreht sich darum, ob wir die arkanen Künste beherrschen
  • Dabei ist er überheblich und schnöselig as fuck
  • Als ich einwerfe, dass wir in die Dienste von Lady Sara treten sollen, eröffnet er uns nur, dass all jene, die keine Magie nutzen könnten von Nethys gezeichnet worden seien
  • Ich darf also Magie demonstrieren (Cat's Grace und Silent Image), was ihn ob meiner Meisterin göttlicher und arkaner Magie gänzlich aus dem Häuschen bringt
  • Wir dürfen also unter Lady Sara dienen, solange ich mit dem Zwerg studiere
  • Bei unserer Vorstellung kommt dann auch erstmal heraus:
    • Chumaqa ist aus Lorveignia
    • Sir Arthur fragt nach meiner Herkunft und bringt mich in Verbindung mit Malek Vagenrad, was mir so garnichts sagt, scheinbar hat er auch blaue Haut - typisch menschlicher Rassismus~
  • Lady Sara eröffnete uns indes, dass wir im Palast untergebracht werden und ich enttarne erstmal meinen Bären
  • So kommen wir auch in Kontakt mit Tysona Inkubar, der Hauptbediensteten im Schloss, sie schlägt ganz nach dem Rest der reizenden Familie, sie zickt erstmal hart mit den Paladinen herum, mag jedoch meinen Bären
  • Als wir dann nach Golarog fragen kommt heraus, dass Sera ihn so garnicht mag, sie ihn aber für uns holt
  • Sara will uns beim Mittagessen dann erstmal in alles einweihen, solange wir uns allgemein an folgende Regeln halten:
    • Wir dürfen nicht ungefragt an den König herantreten
    • Wir dürfen nicht in die Küche
    • Wir dürfen nicht in fremde Zimmer, außer wir werden ausdrücklich hereingebeten
  • Dann kommt der Auftritt eines fast 3 Meter großen Golarogs mit zwei großen Schwertern auf dem Rücken
  • Es kommt heraus, dass sein Vater ein Ork und seine Mutter ein Oger war - ein verdammt mutiger Ork
  • Dazu hat er Maggie Rock im Schlepptau, die sich dezent ausschweigt
  • Da Fammia ihre Verbindung zu den beiden aktiv bejaht wird sie erstmal abgegeben, während Golarog dezent irritiert darüber ist, dass ich Ioma als Schülerin habe
  • Nach kurzem Palaver mit Tysona kriegen wir dann auch unsere Zimmer zugewiesen und ich darf meinen Bären mit aufs Zimmer nehmen, wir sollen schlicht keinen Dreck machen
  • Dabei kommt raus, dass sie den Job schon seit rund 10-20 Jahren macht (große Zeitspanne *hust*) und unsere Zimmer keine Bäder haben
  • Naja auf jeden Fall gehts dann zum Mittagessen mit folgender Tischordnung
        Sir Arthur Maggie Golarog Golarog Karmund Lady Sera
Tisch Tisch Tisch Tisch Tisch Tisch Tisch Tisch Tisch Tisch
      Ioma Walter/Astrid Chumaqa Tres Ali Meineins Lady Sara
  • Es gibt auf jeden Fall Hackbraten, sowie eine Vor/- und eine Nachspeise, sowie Alkohol
  • Wir werden dabei zu unserer Herkunft und unseren Fähigkeiten ausgefragt und es wird dezent awkward
  • Chumaqa treibt sich bei Sera durch die Lorveignia Sache hart in Ungunsten und es kommt heraus, dass er aktiv böse ist (!!!!)
  • Der Magister will mich indes bei Tisch zu meiner Magie ausfragen, was ich dezent in eine Privatunterredung schiebe, damit das nicht ausartet
  • Sir Arthur stellt sich als höchster Paladin der Urgathoa heraus, wohingegen unsere beiden Paladindamen zwar eigene Streitkräfte besitzen, jedoch nicht den höchstmöglichen Paladinrang tragen
  • Golarog ist aus der Gegend von Eldav, wo sie gegen Monster gekämpft hatten, auf Anfrage waren sie dann bereit mit in diesen Krieg zu treten
  • Der Status Quo sieht auf jeden Fall wie folgt aus:
    • Ostenveld ist so gut wie verloren
    • Sierra ist effektiv eingenommen
    • Sie kommen aus Südosten
    • Leute aus Valya, Elchester und Hillshire sind am Fliehen
    • In Ostenveld sind die Feinde anderer Natur (keine Gobbos), stattdessen Lizardfolk, Gnolle, Drachengeborene (dafuq!) und Kobolde
    • Die Jagdsaison auf Krähen wurde schon eröffnet
    • Chumaqa berichtet vom Goblinkönig, dessen Arme etwa in der Größenordnung von denen von Golarog waren
    • Wir sollen Sierra befreien
    • Die Stadt funktioniere angeblich noch normal, sei aber nicht gut mit Gewalt zurückzuholen
    • Noch lebten dort viele Unschuldige und die Streitkräfte von Sir Arthur würden zwar reichen, aber vermutlich zu vielen Toten führen
    • Wir sollen uns einschleichen und unser Bestes tun die Stadt zu befreien
    • Für die Endmeldung bekommen wir eine Schriftrolle mit dem Sending Zauber
  • Daraufhin wird Astrids Tarnung enttarnt, woraufhin Sera dezent explodiert, wohingegen Sara es recht gelassen nimmt
  • Astrid wird dazu verknackt nach diesem Auftrag nach Shelnite teleportiert zu werden, wonach sie erstmal ausschaut wie ein begossener Pudel, nur größer, trauriger und weniger nass
  • Zwecks der Krankheit des Königs haben sie angeblich bereits alles versucht, inklusive Magie, Chumaqa darf aber sein Glück versuchen
  • Dazu kriegen wir etwas Backstory zu Lord Ferraro:
    • Lady Sara hatte ihn damals verschont, weil er anders als die anderen Kobolde war
    • Damals sollte der Paladinorden der Sarenrae einen großen roten Drachen töten
    • Dazu gehörten auch die Kobolde des Drachen
    • Alle Kobolde wurden getötet, da sie kämpften, nur nicht Ferraro, der wollte abhauen
    • Er arbeitete sich sein Leben lang ordentlich hoch und war Edelsteinhändler in Hillshire
    • Erst wurde er bekannt, dann berühmt und schließlich adelig
  • Am Abend soll es dann noch eine genauere Lagebesprechung geben
  • Dazu wird auch Sir Arthur dabei sein
  • Bis dahin sind wir freigestellt und dürfen uns im Palast bewegen
  • Davor werden wir noch kurz vom Chefkoch aufgehalten, welcher uns danach fragte wie es uns schmeckte, was darin endete, dass wir von ihm die Erlaubnis bekamen die Küche aufzusuchen und ich mit ihm sogar Rezepte austauschen darf!
  • Hierzu erklären sich einige bereit mit Lady Sara im Hof mit ihren Rekruten zu trainieren, während Ioma sich im Palast umsehen will
  • Für mich gings hingegen mit Tres, dem Magister und Lost zu den Gemächern des Magisters~~